Wir bewegen uns, damit es Anderen besser geht

Der traditionelle „Heine – Lauf“ startete wieder bei optimalen Wetterbedingungen. Über 400 Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 – 9 machten sich bereits am Vormittag auf die 7-km-Runde um den Hengsteysee. In zwei Startgruppen konnten die Schüler entweder gemütlich wandern, oder aber auch im Rennen gegen sich selbst oder die anderen in flottem Tempo um den See rennen.

Sieger waren auf jeden Fall die drei Projekte, welche die Heineschüler mit ihrer Aktion unterstützen: die Sternentreppe in Hagen, das Don Bosco Projekt in Südafrika und die Kinder im Gebiet um Tschernobyl in Weißrussland.
Vorab hatten die Jugendlichen sich bereits Sponsoren gesucht, die den Lauf über die 7 km lange Runde um den Hengsteysee finanziell unterstützen wollten.
Nachdem der Laufzettel abgestempelt wurde, ging es zum Start auf die gegenüberliegende Seeseite. Hier hatten die beiden SV-Lehrerinnen „das Kommando“ und gaben den Startschuss.
Auf der Hälfte der Strecke – aber auch im Ziel – gab es die Möglichkeit, sich an den Wasserständen zu erfrischen und den „Akku“ wieder aufzuladen.

Mit großem Ehrgeiz aber auch sehr viel Freude wurde die Strecke im sportlichen Tempo gelaufen oder ganz entspannt gewandert. Einige Impressionen finden sich hier:
(Hein)

Noch ruht still der See…einige Beobachter schauen aus der Luft zu, einige aus dem Wasser.

Start der Jahrgangsstufen 5 bis 7.

Alle sind gut gelaunt!

Start der Jahrgangsstufen 8 und 9.

Die drei Erstplatzierten in den beiden Altersklassen 5-7 (links) und 8-9 (rechts). Die Siegerzeit für die Jüngeren war knapp unter 32 Minuten, die Älteren benötigten knapp 30 Minuten für die 7-km-Runde.

Nach der Belastung braucht der Körper eine Pause.
Wir danken auch für die Unterstützung des Malteser Hilfsdienst. Es gab nur eine kleine Blessur zu verarzten.

Juli 4, 2019