Lebendiger Politikunterricht

Oberbürgermeister Erik O. Schulz zu Gast in der Heinrich-Heine-Realschule

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a luden Herrn Oberbürgermeister Erik O. Schulz am 22.11.2019 zu sich in den Politikunterricht ein. Den Anstoß dazu gab ein vom Bürgermeister herausgegebener Flyer, indem er sich anbot „Extrazeit“ mit Jugendlichen zu verbringen.

Den Oberbürgermeister einmal ungestört aus der Nähe zu sehen und ihn fragen zu können, was man möchte – das war ein äußerst verlockendes Angebot. Die Schülerinnen und Schüler der 8a hatten daher auch jede Menge Fragen an ihn: „Leben Sie eigentlich gern hier in Hagen?“ „Was macht man so als Oberbürgermeister?“ „Gibt es auch mal Streit im Stadtrat?“ „Wie sieht die aktuelle Flüchtlingspolitik in Hagen aus?“ „Warum haben wir den Eindruck, dass Gymnasien immer bevorzugt werden?“ „Warum soll noch eine weitere Gesamtschule gebaut werden?“ „Was tut die Stadt, um Hagen auch zukünftig zu einem lebenswerten Wohnort zu machen?“ –  Das waren nur einige der Fragen, die auf Herrn Schulz einprasselten. Doch der Oberbürgermeister blieb gelassen und beantwortete jede Frage ehrlich und ausführlich.

„Das war guter Politikunterricht“, meinte nach zwei Stunden Redon C., „jetzt weiß ich, endlich, was ein Bürgermeister so den ganzen Tag über macht. Der hat ja richtig viele unterschiedliche Aufgaben! Cool ist, dass er einen Chauffeur hat. Das ist so richtig wie bei Frau Merkel.“ Auch die anderen Schülerinnen und Schüler der 8a zeigten sich von Herrn Oberbürgermeister Schulz angetan. „Der kommt richtig sympathisch rüber“, fand Amelie W.

Doch nicht nur die Klasse 8a nutzte die Gelegenheit zu einem Interview, auch das Schülerparlament der Heinrich-Heine-Realschule hatte Fragen und ein paar Klagen über bauliche Missstände an der Heinrich-Heine-Realschule an den Oberbürgermeister vorbereitet. Dieser erklärte zwar, dass er für bestimmte Themen nicht zuständig sei, ließ aber seine ihn begleitende Sekretärin Frau Kramer dennoch einige Notizen machen.

Wie schön einen Oberbürgermeister zu haben, der sich für solche Gespräche Zeit nimmt! (Grä)

Schulradio

„Schnuppertag Schulradio“ war jetzt angesagt in der Klasse 5c. Nachdem die Schülerinnen der Klasse 6d im letzten Schuljahr begeistert von diesem Radioprojekt erzählt hatten, durften jetzt die jüngeren Schüler den Umgang mit Mikrofon und Aufnahmetechnik üben.
Die ersten Versuche starteten im Klassenraum. Hier konnten sich die SchülerInnen als Radioreporter betätigen und ihre Interviewtechnik in Kleingruppen verfeinern.
Anschließend ging es auf den Schulhof. Ohne Scheu gingen die SchülerInnen auf ihre Interviewpartner zu und befragten Mitschüler und Lehrer zu verschiedenen Themen.

Was war das für ein Spaß, die eigenen Stimmen aber auch die Interviews der befragten Personen anzuhören und auszuwerten.  Eine Auswahl der O-Töne wurde dann in einer „Radiosendung“ zusammengeschnitten.
Wir danken Thomas Bruchhagen vom Medienkompetenzzentrum EXLEX e.V. , der als Medientrainer dieses Projekt leitete. Wie gut das Projekt bei den Schülern angekommen ist, zeigt eine Auswahl der Fotos.