Schulfest

Zwei Schulen – ein Fest


Bei strahlendem Sommerwetter fand erneut ein Schulfest zusammen mit der benachbarten Geschwister – Scholl – Hauptschule statt.
Die Klassen hatten sich zusammen mit ihren Lehrern viel Mühe gegeben, um die Mitschüler und zahlreichen Gäste mit Spielen und kulinarischen Köstlichkeiten zu überraschen.
An den zahlreichen Spielständen sah man spannende Duelle: etwa beim Wikinger-Schach, Dosenwerfen, Bobby-Car-Rennen oder Limbo.
Auch die sportliche Betätigung kam nicht zu kurz: In der Turnhalle hatten die Sportlehrer einen Waveboard-Parcour aufgebaut und seine Treffsicherheit konnte man an der Torwand oder beim Freiwurf-Wettbewerb unter dem Basketballkorb testen.
Im Pädagogischen Zentrum suchten viele – angesichts der hohen Temperaturen –  die kühlen Erfrischungen und stärkten sich am Kuchenbuffet oder an den Spezialitätenständen.
„Das war eine gelungene Gemeinschaftsaktion unserer beiden Schulen“, bilanzierte die Schulleiterin Frau Osman. (Hein)

,,G e m e i n s a m   s i n d   w i r   s t a r k !”

Gemeinsames Schulfest der Geschwister-Scholl-Hauptschule und der Heinrich-Heine-Realschule

Spiel, Spaß und gute Laune gab es am Freitag, dem 9.Juni 2017 in Boelerheide: Zu ihrem ersten gemeinsamen Schulfest luden die Geschwister-Scholl-Hauptschule und die Heinrich-Heine-Realschule ein. Start war um 15:00 Uhr. Kleine und große Besucher konnten Ausdauer und Geschicklichkeit beim Spiele-Parcours auf der Waveboard-Strecke oder beim Bobby-Car-Rennen unter Beweis stellen. Fußball-Fans kamen beim lebensgroßen Menschen-Kicker und an der Torwand auf ihre Kosten. Ein Flohmarkt verlockte zum Stöbern, die Textilwerkstatt öffnete ihre Pforten. An der “Schlemmer-Meile” im Pädagogischen Zentrum (PZ) lockten ein internationales Buffet und weitere Leckereien. ,,Alle Kinder und Lehrkräfte beider Schulen bereiteten sich über Wochen auf unser gemeinsames Schulfest vor”, berichtete Realschullehrerin Susanne Winter. ,,Wir freuen uns, dass die Freiwillige Feuerwehr Boelerheide samt Löschfahrzeug erschienen ist.”  Übrigens: Auch an die ganz Kleinen wurde gedacht: Eine spezielle Kinderbetreuung für 3- bis 6-Jährige und Kinderschminken standen ebenso auf dem Programm. Die Heinrich-Heine-Realschule bedankt sich bei allen Helfern und Spendern.